Mediation

In der beruflichen Zusammenarbeit entstehen immer wieder Konflikte zwischen Partnern, Kollegen, Vorständen, zwischen Führungskräften und Mitarbeitern oder zwischen Auftraggebern und Kunden. Die gemeinsame Kommunikation verläuft nicht mehr konstruktiv, sie ist emotional aufgeladen und verzerrt, auf ein Mindestmaß reduziert oder vollkommen abgebrochen. Es fehlt das geeignete Handlungsrepertoire zur Lösung der Situation.

Die Mediation ist ein lösungsorientiertes und faires Verfahren, dass zukünftiges Zusammenleben, Kommunizieren und Kooperieren unterstützt. Unter Mediation verstehen wir die professionelle Vermittlung zwischen verschiedenen Interessen. Der Mediator unterstützt als Katalysator die Kommunikation. Das Gespräch wird wieder aufgenommen, Hintergründe und Interessen des Konfliktes werden erhellt. Emotionen, Bedürfnisse und verzerrte Bilder werden beleuchtet. Erwartungen und Ansprüche werden mit der Wirklichkeit in Übereinklang gebracht. Der Mediator unterstützt die Konfliktparteien, zu gemeinsamen geteilten Übereinkommen zu gelangen. Mediation betont die Selbstbestimmung der Handelnden und ist stets ergebnisoffen.

Eine Mediation hat einen festen Ablauf:

1. Einverständnis und Kontrakt zum Mediationsverfahren herstellen
2. Themen und Anliegen sammeln
3. Interessen, Erwartungen, Emotionen herausarbeiten
4. Perspektivwechsel anregen
5. Mögliche Lösungswege und Optionen erarbeiten
6. Verhandeln von gemeinsamen Vereinbarungen und Lösungen

Kontakt

+49 (0)30 44 012 99-0

kontakt@artop.de

Empfehlungen

Im Organisationsalltag stehen auf verschiedensten Ebenen Konflikt- und Verhandlungssituationen. Mediation ermöglicht es konstruktiv, kreativ und lösungsorientiert mit Konflikten umzugehen....Weiterlesen

Führung heißt, im Land der Dilemmata täglich das Unentscheidbare zu entscheiden: Druck von oben, Bedürfnisse von unten, eigene Ansprüche und Ziele, Kooperation und Wettbewerb, der Einzelne...Weiterlesen

Das Unternehmen krisenfest machen. Die Organisationskultur gestalten. Eine kluge Strategie entwickeln und in den Köpfen von Führungskräften und Mitarbeitern verankern. Die Zusammenarbeit im...Weiterlesen