Forschung

Als An-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin fühlen wir uns dem Austausch zwischen Wissenschaft und unternehmerischer Praxis verpflichtet.

Bild Katrin Schillinger
Die Ideen und Handlungen von gestern sind der Wert und der Erfolg von heute. Doch wie sichern Organisationen ihren Wert und Erfolg von morgen im Heute? Wie mobilisieren Sie dabei ihre inneren Kräfte in Richtung des zukünftigen Auftrages und Erfolges? Und welche Gegebenheiten im Heute beschränken die Konzentration auf das Morgen?
Bild Prof. Dr. Wolfgang Scholl
Kooperative Führung, Partizipation, Empowerment, selbststeuernde Gruppen, Shared Leadership oder Laterale Führung – sind das wirklich verschiedene Ansätze (s. Grote, 2012), um bestimmte praktische Probleme besser zu lösen? Oder versuchen alle das gleiche Kernproblem zu lösen, nämlich den Umgang mit Macht? Führung und Macht gehören zusammen. Doch...
Bild Katrin Schillinger
„Die Ideen und Handlungen von gestern sind der Wert und der Erfolg von heute.“ Kraftvolles und zukunftsgerichtetes Handeln wird für Organisationen unter den aktuellen Bedingungen zu einer zunehmend schwierigeren Herausforderung. Durch die unter dem Schlagwort „Megatrends“ bekannte steigende Dynamik und zeitweilen irritierende Komplexität unseres...
Bild Prof. Dr. Hartmut Wandke
Errare humanum est. Menschen machen Fehler. Manche Fehler kann man leicht korrigieren. Andere nicht. Gerade in Mensch-Maschine-Systemen (MMS) z.B. in der Luftfahrt und im Straßenverkehr, haben menschliche Fehler oft tödliche Konsequenzen. Es wird deshalb versucht, den unzuverlässigen Menschen durch zuverlässige Automatiken zu ersetzen. Automatiken...
Bild Prof. Dr. Wolfgang Scholl
Weltweit wird von immer mehr Universitäten, wissenschaftlichen Instituten und Unternehmen immer mehr Wissen produziert – und das vermutlich immer noch schneller als Dekaden davor. Jeder Einzelne überblickt dabei zwangsläufig ei nen immer kleineren Ausschnitt des jeweils relevanten Wissens für die Bewältigung seiner Aufgaben. Als Folge davon wird...
Bild Prof. Dr. Wolfgang Scholl
Menschen bringen die meiste Zeit ihres Lebens mit Kommunikation und Interaktion zu, während der Erziehung ebenso wie in Beruf und in der Freizeit. Dies geschieht meist automatisch, denn wir gehen, stehen und fahren ohne viel nachzudenken und scheinbar mühelos benutzen wir meist die Muttersprache um anderen etwas mitzuteilen oder ihnen zuzuhören...