Ausbildung zum/zur Karriereberater/in

Berufliche Entwicklung im Einklang mit dem Selbst begleiten

 

Auf den Berufswegen von Menschen entstehen heute oft Orientierungswünsche oder es ist sogar notwendig, sich neu zurecht zu finden: Klassische Karrieren haben sich differenziert, es gibt eine Vielzahl an Berufsbildern. Berufsentscheidungen werden mehrfach im Leben getroffen, Lernen und Arbeiten parallelisieren sich immer mehr. Gleichzeitig sehen Berufstätige in ihrer Arbeit einen zentralen Ort für die Verwirklichung ihrer Wünsche, ihrer Bedürfnisse, ihrer Berufung und dem Beruf kommt eine hohe Bedeutung für ein erfülltes Leben zu. Sie stehen vor der Frage, wie sie sinnstiftend arbeiten können, an welchen Werten sie sich ausrichten wollen und welchen Anspruch sie an ihre Arbeit haben.

Die Ausbildung unterstützt Coachs und Berater/innen dabei, Menschen in beruflichen Orientierungsprozessen bei der Selbstklärung und Erforschung ihrer inneren Perspektiven zu helfen.

Karriereberater/innen unterstützen bei der Navigation durch den Dschungel der beruflichen Entwicklung. Sie helfen bei der Selbstklärung und Beantwortung von Fragen wie: Wer bin ich? Was kann ich? Was ist mir wichtig? Wo will ich hin?  Welcher berufliche Schritt ist der nächste? Wo finde ich Erfüllung?

Dafür brauchen Karriereberater/innen Kompetenzen auf verschiedenen Feldern:

1. Kompetenzen zu fachlichen Themenschwerpunkten in der beruflichen Orientierung

Karriereberater/innen benötigen Wissen zu fachlichen Themenschwerpunkten der beruflichen Orientierung, um die zentralen Fragen, die sich in der Beratung stellen, zu kennen und adressieren zu können. In der Ausbildung erarbeiten wir fachliche Landkarten zum Feld beruflicher Orientierung, die zeigen, welche Themen in dieser Arbeit eine wichtige Rolle spielen.

Wir vermitteln Wissen über Laufbahnen, Lebens- und Berufsphasen, um Klienten zu helfen, sich innerlich und äußerlich zu verorten.

Wir beschäftigen uns mit den Themen

  • Bilanzierung und Standortbestimmung,
  • Arbeit mit Sinn, Werten und Sinnverwirklichung,
  • Arbeit an der Biographie,
  • Visionsarbeit und
  • Unterstützung bei der Umsetzung von Vorhaben.

Um Klientinnen und Klienten hier beim Finden von Antworten zu unterstützen, erarbeiten wir Methoden und Handwerkszeug zu jedem dieser Themen.

2. Psychologische Kompetenzen

Damit sie Klientinnen und Klienten in den Fahrwassern der Weiterentwicklung gut beistehen können, sollten Karriereberater/innen wissen, welche Phasen ein/e Klient/in durchläuft, wenn er/sie sich verändert. Sie sollten die psychologischen Besonderheiten dieses Prozesses kennen, der eigenen Gesetzen unterliegt.

Klient/innen erleben im Lauf der (Um-)Orientierung oft existentielle Zwiespälte und erfahren eine Vielfalt an Gefühlen, verbunden mit der Unsicherheit darüber, wie ein guter (Aus-)weg sein könnte. Sie erleben Krisen, kommen in Kontakt mit inneren Blockaden oder Mustern, die es zu verstehen gilt, damit eine Weiterentwicklung stattfinden kann. Denn oft bestimmt das Gelingen der Selbstentwicklung, ob die berufliche Entwicklung letztlich befriedigend ist.

In Karriereberatungen spielt also – mehr als in anderen Coachingformaten – die Person des Klienten eine besondere, übergeordnete Rolle. Berater/innen müssen deshalb mit den inneren Prozessen der Klienten gut umgehen zu können.

Wir erarbeiten psychologisches Wissen, Methoden und Feingefühl, um der Komplexität eines solchen Begleitprozesses gerecht werden zu können und auch mit Fallstricken auf dem Weg zurandezukommen.

3. Vertiefte Kompetenzen in der Prozessbegleitung

Für Klienten bedarf es eines sicheren und guten Rahmens, damit eine produktive Erforschung und Entwicklung stattfinden kann. Diesen Rahmen zu bieten heißt für die Beraterin/ den Berater, im Geschehen zwischen „Ich“ und Du“ präsent zu sein, mitzuschwingen, Momente von Stille sich entfalten zu lassen; offen zu sein, für das, was entstehen will, im passenden Moment zuzupacken ...

Als Wegbegleiter für die anspruchsvolle, vertiefte Selbsterkundung benötigen Karriereberater Fähigkeiten der Prozessbegleitung - eine nichtwertende Grundhaltung, Fähigkeiten in dialogischer Arbeit und das Werkzeug, den gemeinsamen Prozess zu strukturieren.

Diese Fähigkeiten werden in der Ausbildung vertieft. Um sie zu erwerben, gehen Karriereberater/innen schließlich auch einen eigenen Weg der Selbstentwicklung.

4. Selbstentwicklung der Berater/in

Als Beziehungsarbeiter und Prozessbegleiter sind Berater ihr eigenes Instrument. Um andere bei der Selbsterforschung gut begleiten zu können, ist es hilfreich, selbst einen guten Zugang zu den eigenen Erfahrungen und Gefühlen zu haben, eine Praxis der Selbstreflexion zu betreiben und die Bereitschaft zu kultivieren, in der Begegnung mit dem Gegenüber zu lernen. Hierzu laden wir im Verlauf der Ausbildung immer wieder ein.

In der Beratung ist die/der Karriereberater/in als Gegenüber gefragt, das selbst auch Freude an der Selbsterforschung und der Persönlichkeitsentwicklung hat - eine reife Persönlichkeit ist. 

Kontakt

+49 (0)30 44 012 99-60

akademie@artop.de

Ausbildungsleitung

Empfehlungen

Karriereberater/innen unterstützen Menschen bei der Navigation durch den Dschungel der beruflichen Orientierung und Entwicklung. Welche Fragestellungen von Klientinnen und Klienten begegnen Berater/innen dabei?Weiterlesen